Erfahrungen und Gedanken aus meinem Lernalltag


Die Gedanken, die Sie hier lesen, sind als buntes Puzzle zu verstehen. Es sind Auszüge aus unzähligen Gesprächen mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Lehrpersonen und Fachleuten. Und es sind Erfahrungen aus meinem Arbeitsalltag.

Vielleicht beantwortet das eine oder andere Thema eine Frage, die Sie gerade beschäftigt.  Das würde mich freuen. Vielleicht tauchen weitere Fragen auf, dann zögern Sie nicht, mir diese zu stellen. In manchen Texten werden Sie durchaus ein Schmunzeln oder Augenzwinkern meinerseits heraushören. Weil ich finde, Menschen und Situationen ernst zu nehmen, schliesst Humor und Glück nicht aus.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen.

Herzlich
Anita Ganzoni

Eine Mutter brachte ihren kleinen Sohn zu Mahatma Gandhi mit der Bitte: «Sag ihm, er soll aufhören, Zucker zu essen.» Gandhi schickte die Frau weg und bat sie, in zwei Wochen wiederzukommen. Das taten sie, er schaute dem Kleinen tief in die Augen und sagte: «Hör auf, Zucker zu essen.» Dankbar, aber ziemlich verwundert, fragte die Mutter: «Warum musste ich zwei Wochen warten?» Gandhi antwortet: «Vor zwei Wochen habe ich selbst noch Zucker gegessen.»

Es könnte so schön sein: Das Kind hört im Unterricht begeistert zu und daheim macht es freiwillig seine Hausaufgaben. Doch Sie und ich wissen, der Alltag sieht öfters anders aus. Das Zauberwort heisst Motivation, damit Kinder lernen. Gerne verrate ich Ihnen einen Trick dazu.

Blog - Anmeldung

Erhalten Sie jeden neuen Blogeintrag direkt per Mail.